Pflege und Wartung

Pflege und Wartung

Das Pflegen seines Autos stellt einen wichtigen Punkt dar, selbst bei älteren und günstigeren Modellen. Niemand möchte, dass etwas an seinem Auto kaputt geht, doch die meisten fahren und fahren einfach nur, obwohl Schäden durch regelmäßige Wartungen verhindert werden können. Kleinere Inspektionen oder Ölwechsel können ganz einfach auch selbst durchgeführt werden, womit man den hohen Kosten von Werkstätten aus dem Weg gehen kann. Anleitungen und Material gibt es für fast alles frei zu finden. Da immer mehr Menschen kleinere Reparaturen selbst in die Hand nehmen, kann man sich eventuell auch nützliche Tipps einholen, um in Zukunft auch selbst Arbeiten Durchzuführen. Hierfür nimmt man sich am besten am Wochenende ausreichend Zeit, denn bekannterweise dauern Eingriffe am Auto immer länger, als man es einplant.

Komplizierte Arbeiten eher Profis überlassen

Kommt es zu anspruchsvolleren Reparaturen, so sollte man eventuell doch mit dem Gedanken spielen, sich an eine professionelle Werkstatt zu wenden. Hierbei sollte man allerdings die Preise vergleichen, denn diese können sehr stark variieren. Vor allem Bekannte können mit Tipps und Tricks weiterhelfen. Lassen Sie sich keine komplett neuen Bauteile anbieten, wenn nur ein Teil eines solches defekt ist. Auch Zusatzservices sollten nicht nach eigenständiger oder zweiter Überprüfung in Anspruch genommen werden, denn mit diesen soll in den meisten Fällen nur noch mehr Geld aus Ihrer Tasche gezogen werden. Wenn Sie sich dazu entscheiden, Inspektionen selbst durchzuführen, sollten Intervalle in jedem Fall eingehalten werden. Notieren Sie sich Zahlen genauestens, damit nichts überfällig wird, aber auch nichts an Arbeiten zu häufig durchgeführt wird.

Äußere Pflege und Optik

Nicht nur die eigentliche Funktionalität eines Autos ist sehr wichtig, sondern vor allem das Aussehen rückt immer weiter in den Vordergrund. Ob Felgen, spezielle Lackierungen oder sonstige Veränderungen am Aussehen, spielt hierbei keine Rolle. Gerne werden hierfür hunderte, wenn nicht sogar tausende Euro ausgegeben. Natürlich muss man sich hierbei nicht anschließen, allerdings kann man ruhig darauf achten, dass das Auto stets von Schmutz befreit ist und man keine riesigen Kratzer verursacht, welche durch etwas Vorsicht hätten verhindert werden können. Was ebenfalls oft vergessen wird, ist ein einfetten der Türen oder weiterer verschiedener mechanischer Bauteile, mit welchem ein Verschleißen verlangsamt werden kann. Die Dichtigkeit spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Besteht diese an manchen Stellen nicht, so kann es zu großen Schäden durch Wasser und Feuchtigkeit kommen. Vor allem durch die Türen kann viel Wasser eindringen und Feuchtigkeit verursachen. Durch spezielles Werkzeug, welches aber nicht allzu teuer ist, kann die Innenverkleidung entfernt und Abdichtungen erneuert werden.